03. Dez

Klitclique + Der Täubling

@ BEAT THE SYSTEM

Sa

03. Dez

Details

Tickets

Klitclique

Klitclique ist Wiens Antwort auf traurige Boys.

Niemand nahm sie auf – weil sie nicht aufnehmen wollten, sondern lieber die Kunstwelt, Streetart und verschiedene Freestyle Battles disrupted haben. Jetzt Aber!

Mit dem DIY-Release ihrer ersten Single und Video “D€R F€MINI$T“ verließen G-udit und $chwanger den Wiener Untergrunzsound, zerstörten am Weg den Pariser Genie Penis – “Chérie je suis un Genie“ – und haben die Autorin Stefanie Sargnagel im Herbst 2017 auf ihrer Deutschlandtour supported — “Inge Borg 50K“.

Rap ist kein Loch, sondern irgendwas anderes, das dich berührt. Scheiß auf d1 Gallerist “D1G IRGENDWA$“, deine Mutter ist unser Booker. Auf trappigen Beats würdigen Sie die museumslose Malfürstin Maria Lassnig und featuren Performance-Superstar Florentina Holzinger für noch angsteinflößendere Bühnenpräsenz.

2017 spielten sie unter anderem beim Hyperreality Festival der Wiener Festwochen, Popfest Wien mit Soundpark Session’s special Warm-Up von FM4 im Radio Kulturhaus und der independent Veranstaltungsreihe Bliss.

Ihr Album ist 2018 bei SCHLECHT IM BETT records erschienen.

 

Der Täubling

Hinter den Provokationen steckt hoch dramatische, traumatisierte Musik, die ihresgleichen in Deutschland sucht. Das Gesicht, das dieses bittersüße Gift ausspuckt, ist immer hinter eine alptraumhaften Hasenmaske versteckt. Wenn man sich auf die wütende Groteske des Täublings einlässt, wird man dennoch einiges lernen: Über die Kraft von Worten, über das Jonglieren am Abgrund des menschlichen Seins, über das Loslassen. Konzerte werden zu gemeinsamen Therapie-Sessions, jeder wird mit den eigenen Perversionen konfrontiert.

Ein Musiker abseits der Konventionen eben. So rappt Der Täubling jederzeit am Versmaß vorbei und erklärt stattdessen: „Ich mache sehr assoziative Musik. Der Zufall treibt mich.“ In der Tat sind des Leipzigers herausgehetzten Rapepilepsien vor allem eine Koketterie mit der Idee des Psychopathischen. Der Täubling zielt auf eine bedrohliche Atmosphäre, verarbeitet die sieben Todsünden in einem Track, bewundert die Tonart Cis-Moll und den portugiesischen Dichter Fernando Pessoa und bezeichnet die Nacht als sein Lieblingswetter.

Sein Debutalbum ist 2017 erschienen.

 

 

Einlass: 19:00 / Beginn: 20:00
VVK: 15€ + Geb.