Überspringen zu Hauptinhalt
Auszeichnung: APPLAUS-Spielstättenpreis für den Musikbunker

Erneut sind jetzt zwei wichtige Kulturinitiativen in Aachen mit dem hoch dotierten „Applaus“-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet worden.

Diesmal war ihnen der Applaus für den „Applaus“ von Kulturstaatsministerin Claudia Roth persönlich – und auf offener Bühne in Hannover – sicher: Lars Templin, Chris Kukulis und Fred Horsch haben jetzt für den Verein Musikbunker die gleichnamige Auszeichnung der „Initiative Musik“ in der bestdotierten Größenordnung aus den Händen der Politikerin entgegennehmen können. Auch die Aachener Gesellschaft für Zeitgenössische Musik (GZM) wurde in der Kategorie „Kleinere Spielstätten“ mit 10.000 Euro bedacht.

Stolze 50.000 Euro fließen damit jetzt in die Kasse der umtriebigen Initiative mit Sitz neben der Frankenburg. Damit wird das Engagement des Musikbunkers in der Kategorie „Bestes Live-Musikprogramm“ gewürdigt. Neben Kriterien wie einem qualitativ hochwertigen Konzertangebot werden dabei auch ein klar erkennbares kuratorisches Gesamtkonzept, Geschlechtergerechtigkeit und Diversität der Live-Acts sowie angemessene Konditionen für die Künstler ausgezeichnet.

„Wir freuen uns, dass unsere kulturelle Arbeit auch anderenorts gesehen und gewürdigt wird. Das Preisgeld werden wir in die zukünftige Programmgestaltung investieren, und es landet letztlich bei den Auftretenden“, betonte „Mubu“-Geschäftsführer Templin. Bereits 2017 hatte der Musikbunker die „Applaus“-Jury überzeugt; seinerzeit erhielt der Verein eine Prämie von 40.000 Euro für sein Live-Programm.

Mit der Auszeichnung nebst Festveranstaltung ehrt die Bundesregierung seit 2013 alljährlich knapp 100 Clubs und Initiativen in ganz Deutschland, die sich in besonderer Weise um das kulturelle Leben auf lokaler Ebene verdient gemacht haben.

Foto: Kevin Münkel

Aktuelle Veranstaltungen

An den Anfang scrollen